Startseite » Digital Roadmap Betrieb: Stammdaten, Steuerung, Smart Buildings
Digital Roadmap Betrieb: Stammdaten, Steuerung, Smart Buildings

Arbeiten Sie an der Digitalisierung im Facility Management? Da kristallisieren sich gerade drei Hauptthemen heraus:

Stammmdaten: Wie funktioniert das mit der Datenertüchtigung, wenn die Aktualisierung der Daten in Zukunft durch die Tätigkeiten an den Objekten automatisch laufen soll? Und wie ist die Haltung zur Datenhoheit in der Breite?

Smarte Gebäude-Automatisierung: Wie komme ich bei den Gebäuden zu sinnvollen Lösungen, die bis dato nicht einmal eine GLT haben, auf die ich etwas aufschalten könnte? Wo wird smart wirklich interessant und wie sieht die Kosten-Nutzen-Rechnung aus?

Steuerung: Welche Ansätze gibt es, um das Tagesgeschäft von Objektmanagern und Dienstleistungssteuerern technologisch zu erleichtern? Auf Plattformen setzen oder auf Customizing bestehender Systeme?

Gemeinsam mit,

  • Cornelia Schubert, Geschäftsführerin, N-ERGIE Immobilien GmbH
  • Frank Bögel, Lead Solution Director, Planon GmbH
  • Torsten May, Geschäftsführer, STRABAG Property and Facility Services GmbH
  • Jürgen Janda, Director Buildings, Technical Installations and Property, Europäisches Patentamt, & Mitglied des Präsidiums, RealFM e.V.

haben wir diese 3 Themen am 09. Juni 2021 diskutiert:

 

 

Mehr zum Thema:

Auf einen Kaffee?

Autor/Autorin
Katja Müller-Westing

 

Internationales Institut für Facility Management
mueller-westing@i2fm.de
+49 208 - 594 87 19 - 17

Passende Beiträge

Reinigung on Demand: Sinnlos oder machbar?

Reinigung on Demand: Sinnlos oder machbar?

Reden wir einmal über Reinigung on Demand: Ist das eine sinnlose Stellvertreterdiskussion, weil der Druck auf die Betriebskosten einfach dauerhaft hoch ist? Oder ist das durch unternehmensübergreifendes Personalpooling tatsächlich machbar? Und wenn ja, wie soll das...

mehr lesen
Alle (5) Jahre wieder: WER sorgt WIE für Datenqualität?

Alle (5) Jahre wieder: WER sorgt WIE für Datenqualität?

Liebe Auftraggeber, Sie kennen das: Zwei Wochen nach Start der Implementierung eröffnet Ihnen der neue Dienstleister, dass es doch massiv teurer wird – und zwar einzig und allein, weil die Daten in der Ausschreibung absolut unzureichend waren! „Aber das sollte doch...

mehr lesen