Startseite » People’s Business
Betrieb

Auf einen Kaffee?

Autor/Autorin
Katja Müller-Westing

 

i²fm
mueller-westing@i2fm.de
+49 208 - 594 87 19 - 17
People’s Business

Liebling, ich habe die Abteilung geschrumpft & Bäumchen-wechsel-Dich-Objektleitung

Unter 144 Antworten auf die Frage, was die entscheidenden Erfolgsfaktoren einer großen Komplettvergabe seien, liegt mit weitem Abstand vorne der Faktor „Köpfe“, besser gesagt „die handelnden Protagonisten“.

Nicht Systeme, nicht Methodik, nicht Prozesse – schlicht Köpfe. Dabei schrumpfen vielerorts die FM-Abteilungen, sind die Objektleiter mit Bäumchen wechsel Dich beschäftigt, haben Auftraggeber im Werkvertrag keinen Durchgriff auf „Köpfe“, ist die Frage nach der Messlatte für die Personalbemessung bisher methodisch nicht voll zufriedenstellend beantwortbar.

Wir reden über die Variante, wie man „köpfeunabhängiger“ wird, oder, wenn man nicht „köpfeunabhängiger“ werden kann/ will/ soll/ darf, wie dann zumindest die richtige Profil-Schablone an die handelnden Personen aussieht, damit das auch tatsächlich die „richtigen“ sind.

Das haben wir am 29.03.2022 diskutiert und zwar mit:

  • Frank Ströhlein, Partner, TME Associates
  • Torsten May, Geschäftsführer, STRABAG Property and Facility Services
  • Stefan Wolter, Head of Global Real Estate Management, thyssenkrupp Group

 

Download Graphic Recording
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Partner

Passende Beiträge

Die große Komplettvergabe – Mut oder Wahnsinn

Die große Komplettvergabe – Mut oder Wahnsinn

Seit 20 Jahren nimmt die Zahl der Unternehmen zu, die Facility Services am liebsten komplett in eine Hand vergeben wollen. Weniger Schnittstellen, weniger Aufwand, weniger Ärger und ein gedeckeltes Maximalbudget - soweit die Theorie. Gut geht das nicht immer -...

mehr lesen
Reinigung on Demand: Sinnlos oder machbar?

Reinigung on Demand: Sinnlos oder machbar?

Reden wir einmal über Reinigung on Demand: Ist das eine sinnlose Stellvertreterdiskussion, weil der Druck auf die Betriebskosten einfach dauerhaft hoch ist? Oder ist das durch unternehmensübergreifendes Personalpooling tatsächlich machbar? Und wenn ja, wie soll das...

mehr lesen