Startseite » DOs & DON’Ts guter Workplace-Projekte – Nachlese
Workplace
DOs & DON’Ts guter Workplace-Projekte – Nachlese

Ein Workplace-Projekt, das ist wie eine OP am offenen Herzen der Organisation. Wir sortieren für Sie die DOs und die DON’Ts solcher Projekte – und zwar insbesondere in den beiden Handlungsfeldern „Strategie“ und „Projektorganisation“. Das Ziel ist, sich methodisch klar zu machen, was Ihr Büro am Ende eigentlich „können muss“? Wie wollen Sie in Zukunft zusammenarbeiten? Diese Frage gehört ganz nach vorne. Nur wird sie zuweilen überlagert – zum Beispiel, weil man sich zu früh auf eine bestimmte Fläche festgelegt hat, ohne das Ganze in den Blick zu nehmen. Oder weil man sich zu früh über einen Entwurf beugt, für den die Planungsparameter noch gar nicht belastbar sind. Oder der Beteiligungsprozess ist noch nicht weit genug und dann herrscht Streit um nichts, den beim Blick auf den Entwurf Sucht jeder und jede nach „dem eigenen“ Platz. Oder es gibt Lager in Ihrer Organisation – die einen glauben, mit einem neuen Möblierungskonzept wäre der Schritt zum Mobilen Arbeiten doch schnell erledigt, die anderen glauben, dass das längst nicht reicht und die Dritten glauben, dass das alles doch nicht funktionieren kann und es dem Arbeitgeber nur um’s Verdichten ginge. Puh.

DOs und DON’Ts – das bedeutet, direkt aus der reichen Projekterfahrung schöpfen und sich auf alle Unwägbarkeiten vorbereiten zu können, die im Laufe eines solchen Großprojektes noch auf der Agenda landen. Das tragen wir gemeinsam mit unserem Gesprächspartner und unserer Gesprächspartnerin zusammen.

Download Graphic Recording

Passende Beiträge

Fit for Hybrid Work: Auslastung steuern

Fit for Hybrid Work: Auslastung steuern

Workplace Verantwortliche werden gerade regelrecht bombardiert mit Tools, Sensoren und IoT-Lösungen, um ihren Workplaces in Sachen Auslastung und Nutzung auf den Zahn zu fühlen. Wenn früher das Bauchgefühl sagte, mit 60% Auslastung sind wir schon gut, kommt das...

mehr lesen